Kleiner Gletscherlauf an der Skaftá Skip to content

Kleiner Gletscherlauf an der Skaftá

Der isländische Wetterdienst meldet Hinweise auf einen kleineren Gletscherlauf im Fluss Skaftá in Südisland. Seit gestern ist der Flusspegel stetig angestiegen. Weder Eisschmelze noch Regen können als Gründe herhalten, daher gehen die Meteorologen von einem Gletscherlauf aus.

Die Flussgeschwindigkeit an der Messstelle am Sveinstindur betrug vor Mittag 270 Kubikmeter pro Sekunde, ein wenig mehr als während der sommerlichen Eisschmelze. Als Quelle des Gletscherlaufes wird eine der beiden Calderen unter dem Vatnajökull vermutet. Sie liegen in einem Geothermiegebiet und laufen im Durchschnitt alle zwei Jahre über, schreibt mbl.is.

Wenn sich ein Gletscherlauf ereignet, strömt das Wasser zunächst 40 Kilometer unter dem Eis entlang, bevor es sich dann über 20 Kilometer in die Skaftá ergiesst. Daher dauert es eine Weile, bis es an der Messstelle am Sveinstindur angekommen ist.

Die heutige Flutwelle hat inzwischen bewohntes Gebiet erreicht und wird von einem starken Schwefelgeruch begleitet. Anwohner berichten auch von einer dunklen Färbung des Wassers.

Der Wetterdienst empfiehlt Reisenden, sich während der Flut von den Gletschern Skaftárjökull und Tungnárjökull fernzuhalten. Auch vom Gletscher Vatnajökull sollte man sich derzeit fernhalten, da sich rund um die Eiskalderen rasch Spalten im Eis öffnen.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter