Katla bebte mit 3,9 Skip to content

Katla bebte mit 3,9

Gestern Mittag gegen 13.30 gab es im Vulkan Katla unter der Eiskappe des Mýrdalsjökulls ein Erdbeben der Stärke 3,9. Ihm folgten einige Nachbeben, doch nach Angaben des isländischen Wetterdienstes, der für die Erdbebenüberwachung zuständig ist, sind keine Zeichen von vulkanischer Aktivität festzustellen.

Wie mbl.is berichtet, lag der Ursprung des Bebens an der Südseite der Caldera. Die Region wird engmaschig überwacht.

In der vergangenen Woche hatte es weniger seismische Unruhe gegeben als in der Woche zuvor. Am 29. August hatten sich zwei Erdbeben der Stärke 4,5 im Nordteil der Caldera ereignet, dies waren die schwersten Beben in der Region seit dem Jahr 1977.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

– From 3€ per month

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts