Japanische Kultur an isländischen Schulen Skip to content

Japanische Kultur an isländischen Schulen

Eine Freundin Islands und Mitglied der japanischen Organisation Club Iceland, Machiko Yangida, wird in dieser Woche an ausgewählten Schulen und Universitäten in Reykjavík japanische Kultur präsentieren.

Mädchen in Kyoto. Foto: Páll Stefánsson.

Gestern besuchte Yangida die isländische Akademie der Künste um Kimonos vorzustellen und zu demonstrieren, wie man die japanische Nationaltracht anzieht.

Heute wird sie Grundschüler der Landaskotsskóli in die Kunst des Origami einführen: Tiere, Blumen und andere Dinge werden aus einfachem Papier gefaltet. Japanische Kinder lieben Origami, so hiess es in einer Pressemitteilung des Club Iceland.

Morgen werden Yangida und der Vorsitzende des Club Iceland Toshi Kurihara die Universität besuchen um mit den Studenten über japanische Traditionen zu diskutieren.

Der Club Iceland wurden im Jahr 2008 gegründet, um Kenntnisse über Island zu mehren und die freundschaftlichen Kontakte zwischen Island und Japan durch kulturellen Austausch zu vertiefen. Der Club hat mehr als 80 Mitglieder.

Übersetzung: Dagmar Trodler.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter