Islands Premierministerin spricht über Frauenrechte in New York Skip to content

Islands Premierministerin spricht über Frauenrechte in New York

Die isländische Premierministerin Jóhanna Sigurdardóttir betonte in ihrer Rede auf einer Versammlung der Vereinten Nationen in New York am Mittwoch, wie wichtig es sei, die Position der Frau zu stärken, um Armut zu verringern.

johannasig-go

Premierministerin Jóhanna Sigurdardóttir. Foto: Geir Ólafsson.

„Wir müssen weltweit auf die Stimmen von Frauen und Kinder hören. Wir müssen die Armen hören und die, die am Rand der Gesellschaft stehen. Es liegt in unserer Verantwortung als Führer der Gesellschaft, im Sinne all ihrer Interessen zu handeln,“ sagte die Premierministerin in ihrer Rede.

„Gleichstellung der Geschlechter und Stärkung der Frauen ist der Schlüssel zum Erfolg in den Entwicklungszielen des neuen Jahrtausends. Nicht nur im Einzelnen sondern als generelles Ziel,“ sagte sie.

„Frauen tragen eine schwerere Bürde an der Armut als Männer, weil sie in Bezug auf Ausbildung, Gesundheitsfürsorge, Arbeit und Vermögenswerte diskriminiert werden. Frauen sind zudem besonders wehrlos gegen Gewalt und Ausbeutung in Konfliktsituationen.“

„Die Schaffung von UN WOMEN ist ein historischer Schritt,“ sagte Sigurdardóttir. „Wir müssen ihn zu einem starken und effizienten Helfer für die Bedürfnisse von Frauen und Mädchen weltweit ausbauen.“ erklärte Sigurdardóttir.

Lesen Sie hier die Rede der Premierministerin in voller Länge (auf Englisch).

Übersetzung: Dagmar Trodler.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter