Islands Naturgeschichte schmilzt Skip to content

Islands Naturgeschichte schmilzt

„Die gesamte Geschichte Islands, fast von Beginn der Besiedelung an, ist in den Gletschern des Landes abgespeichert”, sagte Oddur Sigurdsson, Glaziologe beim Isländischen Wetteramt. Er ist besorgt, dass diese Geschichte durch das anhaltende Abschmelzen der Gletscher verlorengeht.

vatnajokull_ps

Vatnajökull. Foto: Páll Stefánsson.

„Das älteste Eis, das gerade schmilzt, ist wohl von der Gletscherzunge Brúarjökull. Es fiel in Form von Schnee am höchsten Punkt des [Gletschers] Vatnajökull zu der Zeit, als der Siedler Ingólfur Arnarson ankam”, sagte Sigurdsson gegenüber Morgunbladid, und sprach dabei vom Jahr 874 n.Ch.

„Der Gletscher verwahrt die Klimageschichte, also die Geschichte der Niederschläge und Temperaturen, die Geschichte der Vulkane und zweifelsohne noch mehr”, fügte er hinzu.

„Nun wird angenommen, dass die Gletscher in plusminus 200 Jahren verschwunden sein werden. Das heisst, dass fünf Jahre dieser Geschichte, die wir noch untersuchen müssen, in jedem Jahr verschwinden wird“, erklärte Sigurdsson.

Er sagte, es sei wichtig, Kernbohrungen in den Gletschern durchzuführen, wo sie am höchsten und ältesten sind, beispielsweise auf Bárdarbunga, Hofsjökull, Kverkfjöll, um diese historischen Quellen zu befragen, bevor sie verschwinden, da vergleichbare Quellen nirgendwo sonst zu finden seien.

Das Projekt hat schon begonnen; auf den Gletschern Vatnajökull und Hofsjökull wurden bereits Probebohrungen durchgeführt.

Hier lesen Sie mehr über das Abschmelzen der isländischen Gletscher.

gab

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts