Islands erster Betonleuchtturm in Gefahr Skip to content

Islands erster Betonleuchtturm in Gefahr

Der Zustand des ältesten Betonleuchtturms Islands in Sudurflös in der Nähe von Akranes ist bedenklich. Der Leuchtturm wurde er im Jahr 1918 durch den Ingenieur Thorvald Krabbe aus Beton erbaut. Das zehn Meter hohe Bauwerk wird seit 1947 nicht mehr benutzt.

lighthouse-akranes_fb

Quelle: Facebook.

„Es ist eins der Wahrzeichen von Akranes und es schmerzt, seinen Niedergang mitzuerleben,“ sagte der Akraneser Hilmar Sigvaldsson dem Morgunbladid.

„Fast alle Fenster sind zerbrochen, das Holz ist kaputt und die Fundamente sind in sehr schlechtem Zustand. Innendrin sieht es nicht viel besser aus,“ beschreibt Sigvaldsson.

„Ich versuche, Bewusstsein dafür zu wecken, wie wichtig eine Renovierung dieses Leuchtturms ist.“ Der Leuchtturm sei eine touristische Attraktion. Zuletzt war er im Jahr 1992 renoviert worden.

Sigvaldsson hat bei Facebook eine Plattform eingerichtet, „Björgum gamla vitanum“ („Rettet den alten Leuchtturm“) um den Leuchtturm ins öffentliche Bewusstsein zu rücken.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter