Isländischer Musiker schreibt Filmmusik für Hollywood Skip to content

Isländischer Musiker schreibt Filmmusik für Hollywood

Der isländische Musiker Ólafur Arnalds soll die Filmmusik für den nächsten Film des amerikanischen Regisseurs Sam Levinson schreiben. Der Film trägt den Titel Another Happy Day, Darsteller sind unter anderem Demi Moore, Ellen Burstyn und Ellen Barkin.

olafurarnalds-concert_imx

Ein Konzert mit Ólafur Arnalds. Foto: IMX.

„Der Regisseur hat mir gesagt, ich müsse einfach die Filmmusik schreiben,“ erzählte Arnalds dem Morgunbladid Levinson und Barkin sind grosse Fans von Arnalds Musik.

Zunächst waren die Produzenten skeptisch, ihn zu fragen, weil er so jung ist, doch Ellen Barkin konnte sie überzeugen, dass er genau der Richtige für das Projekt sei.

Die Musik wird vor allem von Piano und Streichinstrumenten gestaltet, in einer Gesamtlänge von 30-40 Minuten. Arnalds bekam eine Kopie des beinahe abgeschlossenen Films und wird für seine Komposition mit dem Regisseur eng zusammenarbeiten.

Dies ist nicht die erste Filmmusik, die er schreibt. Auch für das isländische Jugenddrama Jitters (im Original Órói) und für Ruaidri Robinsons Kurzfilm BlinkyTM schrieb er die Noten.

Robinsons Kurzfilm, der derzeit nachbereitet wird, erzählt die Geschichte eines Hausroboters, der einen Zusammenbruch erleidet und seinen Herrn umbringt. Robinson wurde in 2002 für seinen Kurzfilm Fifty Percent Grey für einen Oscar nominiert.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter