Isländische Väter lassen Elternzeit sausen Skip to content

Isländische Väter lassen Elternzeit sausen

By Iceland Review

Weniger isländische Väter gehen heute in Elternzeit als vor dem Bankencrash im Jahr 2008. Wenn sie gehen, nehmen sie derzeit eine kürzere Elternzeit als damals. Dies belegen Daten des Erziehungsurlaubs-Fonds in Island.

baby_psThemenfoto: Páll Stefánsson/Iceland Review.

Rund 16 Prozent der Väter, deren Kinder 2008 geboren wurden, entschieden sich, ihr Recht auf Elternzeit innerhalb der drei Jahre, in denen sie bezahlt von der Arbeit freigestellt werden können, um bei ihren Kindern zu sein, nicht zu nutzen. 2009 waren es fast 25 und 2012 rund 33 Prozent.

Allerdings endet das Recht auf Elternzeit erst nach drei Jahren, so dass sich die Zahlen für das vergangene Jahr wohl noch etwas ändern werden, berichtet visir.is.

Man nimmt an, der Trend hänge damit zusammen, dass der maximale Anteil des Gehalts, der während der Freistellung ausbezahlt wird, in den zurückliegenden Jahren gesenkt wurde.

2008 betrug der Höchstbetrag ISK 535.000 (EUR 3.220). Im Januar 2009, nach dem Crash, entschied die Regierung, ihn auf ISK 400.000 abzusenken und ein halbes Jahr später wurde er nochmals auf ISK 350.000 gekürzt.

Im Januar 2010 fiel der Höchstbetrag weiter auf monatlich ISK 300.000, so dass es nur noch etwas mehr war als die Hälfte dessen, was vor der ersten Kürzung bezahlt wurde.

Die Regierung unter Jóhanna Sigurðardóttir, die von Februar 2009 bis April 2013 an der Macht war, begann, die Zahlungen wieder zu auf bis zu ISK 350.000 anzuheben. Geplant war eine Rückkehr zu den ursprünglichen ISK 450.000 im Laufe der kommenden zwei Jahre.

Jóhannas Regierung hatte auch vor, bis 2016 die gemeinsame Elternzeit von neun auf zwölf Monate zu erhöhen.

Die jetzige, von Sigmundur Davíð Gunnlaugsson geführte Regierung, entschied allerdings, die gemeinsame Zeit nicht zu verlängern, sondern die maximale Auszahlung pro Monat zu erhöhen.

Laut Haushaltsentwurf, der Anfang des Monats veröffentlicht wurde, wird der Maximalbetrag bei Eltern von ab dem 1. Januar 2014 geborenen Kindern ISK 370.000 betragen.

gab

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!