Isländische Küstenwache rettet Flüchtlinge im Mittelmeer Skip to content

Isländische Küstenwache rettet Flüchtlinge im Mittelmeer

Die Crew des isländischen Küstenwachschiffes Aegir hat letzte Woche 64 Flüchtlinge von einem überbesetzten Boot gerettet, was zwischen Marokko und Spanien im Begriff war zu sinken. Unter den Flüchtlingen befanden sich auch Kinder.

coastguard03_ps

Die Küstenwache. Themenfoto: Páll Stefánsson.

Nach Informationen der Küstenwache verlor das Schlauchboot Luft. Einige der Insassen fielen ins Meer und schienen nicht schwimmen zu können, berichtet das Morgunbladid.

Die Mitarbeiter der Küstenwache warfen Rettungsringe zu den Schiffbrüchigen und liessen Rettungsboote zu Wasser. Die Rettungsaktion verliess erfolgreich und die Schiffbrüchigen wurden an Land der spanischen Küstenwache übergeben.

Die Crew der Aegir ist derzeit im Mittelmeer für Frontex, der Europäischen Behörde für Grenzsicherheit unterwegs.

Das neue Küstenwachschiff Thór wurde am Freitag in einer Feierstunde in Chile eingeweiht. Der Bau des Schiffes hatte 2007 begonnen und sich durch die Erdbeben im vergangenen Jahr verzögert.

Die Thór soll morgen in See stechen und durch den Panamakanal fahren, um auf ihrem Weg nach Island die amerikanische und kanadische Küstenwache zu besuchen. Sie wird am 26. Oktober in Island erwartet.

Hier finden Sie Bilder von der Rettungsaktion.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter