Isländer zu 22 Jahren Gefängnis in Brasilien verurteilt Skip to content

Isländer zu 22 Jahren Gefängnis in Brasilien verurteilt

court_gavel_familycourtservicesDer isländische Staatsbürger Sverrir Þór Gunnarsson, Spitzname Sveddi Tönn, ist in der vergangenen Woche in Rio de Janeiro zu 22 Jahren Haft wegen Drogenschmuggels verurteilt worden. Sverrir will gegen das Urteil Berufung einlegen.

Nach Angaben von Fréttablaðið ist dies die längste Haftstrafe, die weltweit jemals gegen einen Isländer für ein derartiges Delikt verhängt worden ist.

Sverrir war Anfang Juli verhaftet worden, nachdem im internationalen Flughafen von Rio im Gepäck einer Drogenkurierin 50.000 Ecstasy-Tabletten gefunden worden waren und man ihn als Hintermann des Geschäfts entlarvte.

Um die Jahrtausendwende war er einer von zwei Anführern eines Drogenkartells in Island gewesen. Nach Verbüßung seiner Haftstrafe war er ins Ausland gegangen und war seitdem immer wieder in Drogengeschäfte zwischen Island, Spanien und Südamerika verwickelt gewesen.

Auch in Spanien hat er noch eine Haftstrafe von neun Jahren wegen Drogenhandels zu verbüßen.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter