Isländer wegen Drogenschmuggels in Brasilien verhaftet Skip to content

Isländer wegen Drogenschmuggels in Brasilien verhaftet

Ein isländisches Ehepaar ist zwischen Weihnachten und Neujahr in Brasilien unter dem Verdacht festgenommen worden, vier Kilogramm Kokain aus dem Land schmuggeln zu wollen. Wenn sich der Vorwurf bewahrheitet, müssen die beiden mit bis zu 15 Jahren Gefängnis rechnen, berichtet DV.

Das Paar war in einem Motel in Fortaleza an der Nordküste Brasiliens verhaftet worden, schreibt RÚV. Der Mann ist 26 Jahre alt, die Frau 20 Jahre. Brasilianischen Medien zufolge waren die Drogen in Geheimfächern von Koffern und Kondomen versteckt.

Das isländische Aussenministerium hat sowohl die Verhaftung des Paares bestätigt, als auch dass die Angehörigen Kontakt zum Ministerium aufgenommen hätten.

Nicht zum ersten Mal werden Isländer in Zusammenhang mit Drogenschmuggel in Brasilien festgenommen. Im Jahr 2009 war ein Isländer dort verhaftet worden, nachdem sechs Kilogramm Kokain bei ihm gefunden worden waren. Ende 2013 wurde er wegen schlechter Gesundheit freigelassen.

Im Jahr 2007 war ein anderer Isländer mit 2,5 Kilogramm Kokain verhaftet worden, er sass vier Jahre dort im Gefängnis.

Im Jahr 2006 wurde ein Isländer wegen des Schmuggels von 12 Kilogramm Kannabis zu sechs Jahren und acht Monaten Haft verurteilt, im gleichen Jahr erhielt ein weiterer Isländer eine dreijährige Haftstrafe, nachdem er mit zwei Kilogramm Kokain ergriffen wurde.

Die härteste Strafe, zu der ein Isländer in Brasilien verurteilt wurde, beläuft sich auf 22 Jahre, der Täter wurde im Jahr 2012 wegen Schmuggels von 50.000 Ecstasy-Pillen verurteilt.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter