Island unterstützt die Ziegenhaltung Skip to content

Island unterstützt die Ziegenhaltung

Das isländische Ministerium für Industrie und Innovation hat mit dem isländischen Erbgutzentrum eine Vereinbarung getroffen, die Ziegenhaltung im Land mit 7 Mio. ISK (46.000 EUR) zu unterstützen. Das Geld soll über die kommenden drei Jahre in das Projekt investiert werden, berichtet ruv.is.

Dies geht einher mit einem Beschluss der Regierung, dass die isländische Ziege in der Landwirtschaft denselben Stellenwert haben soll wie das Schaf. Eine vermehrte finanzielle Unterstützung gehörte zu den Vorschlägen einer Arbeitsgruppe, die im vergangenen Frühjahr für die Rettung der isländischen Ziege gegründet worden war.

Andere Vorschläge betreffen das systematische Sammeln und Lagern von Samen, die Gründung einer Datenbank und eine direkte Unterstützung der Ziegenbauern, heisst es auf der Webseite des Ministeriums.

Die Ziegenpopulation in Island beläuft sich auf weniger als 1000 Tiere, sie ist daher vom Aussterben bedroht. Erst kürzlich hatte eine Spendenaktion im Internet, bei der 10 Mio. ISK zusammengekommen waren, die grösste Ziegenzucht in Island, Háafell im Borgarjörður, vor dem Konkurs gerettet.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts