Island auf Platz 7 des Elendsindex Skip to content

Island auf Platz 7 des Elendsindex

By Iceland Review

Moody’s Investors Service hat für Island Platz sieben auf seinem Elendsindex (Misery Index) sowie eine zwanzigprozentige Elendsrate ermittelt. Dieser Index errechnet sich aus der Summe von Haushaltsdefizit und Arbeitslosenquote.

Elendsbeobachter Gluggagaegir von der Agentur Jólasveinar ist mit Platz 7 zufrieden. Foto: Dagmar Trodler.

Wie visir.is berichtete, steht Spanien an der Spitze des Index, Lettland an zweiter und Lithauen an dritter Stelle, gefolgt von Irland, Griechenland und Grossbritannien. Die USA nimmt hinter Island Platz acht ein.

Der Elendsindex wurde niemals zuvor auf diese Art ermittelt. In den 1960er und 1970er Jahren wurde er als Summe von Arbeitslosenquote und Inflationsrate errechnet.

US-Präsident Jimmy Carter benutzte den Elendsindex in seinem Wahlkampf gegen Gerald Ford im Jahre 1976. Er argumentierte, kein Präsident habe das Recht im Amt zu bleiben, wenn der Elendsindex 13,57 Prozent betrage.

Bei den nächsten Präsidentschaftswahlen konnte sich Ronald Reagan darauf berufen, dass der Index auf 22 Prozent gestiegen war und siegte über Carter.

Übersetzung: Bernhild Vögel.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!