Island auf Platz 14 der am wenigsten korrupten Länder Skip to content

Island auf Platz 14 der am wenigsten korrupten Länder

Laut Korruptionswahrnehmungsindex 2016, den Transparency International gerade veröffentlicht hat, belegt Island Platz 14 der weltweit am wenigsten korrupten Länder. Der Index basiert auf Informationen zahlreicher Expertengutachten, so RÚV.

Dänemark führt den Staatenreigen als am wenigsten korruptes Land der Welt an, gefolgt von Neuseeland und Finnland. Schweden liegt auf Platz vier, Norwegen auf Platz sechs. Die vergebene Punktezahl variiert von Null bis 100, wobei 100 „keine Korruption“ bedeutet. Island erreicht 78 Punkte, Dänemark 90.

Im Jahr 2006 wurde Island im gleichen Index als am wenigsten korruptes Land der Welt geführt, berichtet RÚV. 2015 rangierte das Land auf dem 13. Platz, dem niedrigsten in zehn Jahren.

Die Schlusslichter der 2016er-Liste sind mit Nummer 174 bis 176 Nord-Korea, Süd-Sudan und Somalia. Somalia liegt seit zehn Jahren in Folge ganz hinten.

Die höher platzierten Länder haben mehr Pressefreiheit, besseren Zugang zu Informationen über öffentliche Ausgaben, höhere Standards im öffentlichen Dienst und unabhängige Justizsysteme.

Die Experten warnen allerdings, die höher platzierten Länder seien „nicht immun gegen Geschäfte hinter verschlossenen Türen, Interessenkonflikte, illegale Finanzgeschäfte“ und anderes, „was die öffentliche Ordnung verzerren und die Korruption im In- und Ausland verstärken kann.“

Deutschland belegt 2016 übrigens Platz zehn, Österreich 17, die Schweiz fünf.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter