Iranischer Film gewinnt RIFF Skip to content

Iranischer Film gewinnt RIFF

Der iranische Film Wednesday, May 9, eine Regiearbeit von Vahid Jalilvand, hat den Goldenen Papageientaucher, den Preis des Reykjavíker International Film Festival als Entdeckung des Jahres 2015 gewonnen.

Der Film, der aus drei Geschichten besteht, erhielt vom Hollywood Reporter lobende Worte: „Die Menschlichkeit in Irans bestem Kino schimmert durch die Wolken der Traurigkeit in Wednesday May 9, welcher das Leiden der geldlosen Klassen und eines seltsamen Philantropen erklärt, der ihnen helfen möchte.“ In der Hauptrolle ist Niki Karimi zu sehen.

In einer Rede, die aus dem Ausland übertragen wurde, beschrieb der Regisseur den Film als für ein Wort gemacht: Ritterlichkeit.

Er erzählt die alte Geschichte eines iranischen Mannes, der in die Stadt kommt und überrascht ist, dass jeder auf dem Friedhof in jungen Jahren gestorben ist, manchmal nur ein- oder zweijährig. Als er nach einer Erklärung sucht, sagt man ihm: „Ihr wahres Alter sind die Jahre, die sie ritterlich waren. Der Rest ist vergebens.“

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter