Hotel Adam: Weitere Missstände aufgedeckt Skip to content

Hotel Adam: Weitere Missstände aufgedeckt

Die unschönen Enthüllungen rund um das Hotel Adam am Skólavörðustígur, nahe der Kirche Hallgrímskirkja in Reykjavík nehmen kein Ende. Zuerst war das Haus in den Schlagzeilen, weil dort Gästen geraten wurde, kein Leitungswasser zu trinken, sondern lieber auf vom Hotel abgefülltes – und nicht gerade preisgünstiges – Wasser zurückzugreifen, danach wegen tschechischem Bier, das eigentlich gar nicht im Lande sein durfte.
Und schlussendlich war da noch das Stellenangebot, in dem das Hotel Bewerber für 50 Stunden Arbeit pro Woche mit Bezahlung unterhalb des Mindestlohns suchte.

Man möchte annehmen, dies seien für ein Hotel mit gerade einmal neun Gästezimmern genug schlechte Nachrichten innerhalb weniger Tage. Gestern Vormittag indes versiegelte die Polizei acht Zimmer des Hotels, wie RÚV berichtet. Drei weitere werden versiegelt, sobald die Hotelgäste, die im Moment darin wohnen, abgereist sind. Auch wenn es seltsam klingt, ist ganz simpel: Verfügt ein Hotel über eine Konzession für neun Zimmer, vermietet aber 20 an Gäste, dann sind das elf mehr als erlaubt. Die legalen neun Zimmer bleiben unversiegelt, die überzähligen elf dürfen nicht mehr vermietet werden.

Die Polizei führte die Versiegelungen durch, nachdem Gesundheitsamt und Landratsamt sich vor Ort umgesehen hatten. Auch die Brandschutzbehörde besuchte das Gebäude und schaute sich um. Nach Angaben der Feuerwehr war einer der Notausgänge durch ein Sofa verstellt. Eine jährlich fällige Inspektion von Brandmeldeanlagen war nicht abgeschlossen worden. Allerdings gibt es laut Feuerwehr glücklicherweise keine Hinweise auf eine Fehlfunktion der Alarme.

Die Bewertungen des Hotels durch 90 Gäste auf Tripadvisor fallen insgesamt durchwachsen aus: Sie bewerteten das Haus 39 Mal als ungenügend, 21 Mal als mangelhaft, 14 Mal als befriedigend, acht Mal als sehr gut und ebenfalls acht Mal als ausgezeichnet. Dabei gefällt den meisten Gästen das Hotel an sich gut, allein die Sauberkeit dort lasse sehr zu wünschen übrig.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts