Herzinfarkt am Steuer eines Reisebusses Skip to content

Herzinfarkt am Steuer eines Reisebusses

Der Fahrer eines Reisebusses starb am Donnerstagabend während einer Tour. Nahe des Wasserfalls Seljalandsfoss in Südisland erlitt er am Steuer einen Herzinfarkt.

Der 47jährige Þórður Vagnsson steuerte einen kleinen Bus des Unternehmens Reykjavík Excursions und hatte 20 Fahrgäste an Bord: 18 dänische Schüler und zwei Mitarbeiter.

Þórður kam von der Straße ab und kam zum Stehen, ohne zu schleudern oder umzukippen. Laut Informationen von Oddur Árnason, dem Polizeichef von Südisland, wurde der Unfall der Polizei um 16:30 Uhr gemeldet, worauf ein Hubschrauber der Küstenwache startete und den Fahrer abholte.

Der Hubschrauber brachte Þórður ins Krankenhaus Landspítali in Reykjavík, wo er für tot erklärt wurde. Wiederbelebungsmaßnahmen am Unfallort hatten sich als ergebnislos erwiesen, wie Vísir berichtet.

Keiner der Fahrgäste wurde verletzt. Sie wurden zu einem nahegelegenen Gemeindezentrum gebracht, wo ihnen Rotkreuz-Helfer, Ärzte und Krankenschwestern halfen, die tragischen Erlebnisse des Nachmittags zu verarbeiten.

Reykjavík Excursions schickte einen Bus, um die Fahrgäste nach Reykjavík zurückzubringen, wo ihnen weitere psychologische Unterstützung angeboten wurde.

Þórður war verheiratet und hatte eine kleine Tochter und einen erwachsenen Sohn.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts