Heidnische Zeremonien für Urlauber Skip to content

Heidnische Zeremonien für Urlauber

Ein Ehepaar, das auf dem Bauernhof Heimabaer im Tal Arnardalur nahe Ísafjardardjúp in den Westfjorden ein Restaurant mit Reiseservice betreibt, lädt Besucher in diesem Sommer dazu ein, an heidnischen Zeremonien teilzunehmen, die auf der Nordischen Ásatrú-Religion, also dem Asenglauben, beruhen.

asatru02

Themenfoto: Jennifer Zoltek.

„Wir möchten dieses bemerkenswerte kulturelle Erbe so vielen Leuten wie möglich nahebringen”, sagte Tourismus-Unternehmerin Anna Sigrídur Ólafsdóttir gegenüber Morgunbladid, und betonte, sie respektiere jede religiöse Überzeugung.

Sie und ihr Ehemann Úlfur Thór Úlfarsson sanierten vor einigen Jahren die Nebengebäude von Heimabaer und machten daraus ein Restaurant und einen Festsaal, wo sie 2007 auch ihre Hochzeit feierten.

Sie wurden am Strand getraut, und es war die erste überkonfessionelle Eheschliessung Islands, die ein christlicher Pfarrer gemeinsam mit einem heidnischen Oberhaupt durchführte.

Ólafsdóttir ist Mitglied von Ásatrúarfélagid, der das Nordische Heidentum pflegt, während Úlfarsson der evangelischen Staatskirche angehört.

Als Ólafsdóttir an der Universität von Hólar Touristik studierte, begann sie sich zu fragen, ob es möglich wäre, dass Islandreisende an heidnischen Ritualen teilnähmen. Inzwischen hat sie Ausflüge entwickelt, bei denen der Asenglauben Teil der Reiseerfahrung ist.

Die Leute werden zum Strand von Arnardalur gebracht, wo ein grosses Feuer entzündet wird und sie in die Religion eingeführt werden. Danach findet eine Zeremonie statt, an der die Urlauber teilnehmen.

„Es gibt nicht viele Quellen darüber, wie die Rituale in früheren Zeiten durchgeführt wurden. Wir gestalten sie darum beim blót, abgehalten vom Ásatrúarfélagid”, erklärte Ólafsdóttir. Blót, was wörtlich übersetzt „Opferung” heisst, ist das Wort, das für Nordische Asenglauben-Zeremonien verwendet wird.

Bei den blót-Touren wird das Ehepaar von Reiseleitern aus dem heidnischen Verein unterstützt, darunter das heidnische Oberhaupt der Westfjorde, Eyvindur P. Eiríksson.

„Es ist kein Missionieren, was wir tun, das ist im Asenglauben auch verpönt. Es ist vor allem eine neue Erfahrung für Urlauber, nicht hochdramatisch, aber lustig und lehrreich”, beschrieb Ólafsdóttir.

Die blót-Zeremonien endeten immer mit einem grossen Fest, und darum enden auch die Touren in Arnardalur mit einem Festessen im Kuhstall, wo vor allem mit Zutaten aus den Westfjorden gekocht wird.

Asenglauben-Touren können Sie über Vesturferdir in Ísafjördur buchen.

gab

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts