Haushalt 2018 fördert Gesundheitswesen Skip to content

Haushalt 2018 fördert Gesundheitswesen

Finanzminister Bjarni Benediktsson hat gestern auf Pressekonferenz den Haushaltsentwurf der neuen Regierung für das Jahr 2018 präsentiert. Wie RÚV berichtet, wird der Haushalt zusätzliche 15 Mrd. ISK (121 Mio EUR für das Gesundheitssystem bereitstellen. Insgesamt gehen 21 Mrd. ISK an den Bereich.

Der grösste Teil der zusätzlichen Gelder für das Gesundheitssystem, 8,5 Mrd ISK., sollen an die Krankenhäuser gehen. Für den Kauf von Medikamenten sind zusätzliche 4,2 Mrd. ISK vorgesehen, die Gesundheitszentren der Gemeinden erhalten 1,9 Mrd., und mit 500 Mio. ISK sollen Zahnbehandlungen bei älteren Menschen und Behinderten finanziell unterstützt werden.

Auch Arbeitslosengelder für ältere Bürger, sowie das Kindergeld sollen steigen. Die Ausbildung an der Universität und die gymnasiale Ausbildung sollen ebenfalls finanziell gefördert werden.

Der öffentliche Nahverkehr und die Telekommunikation erhalten zusätzliche 3,6 Mrd. ISK (29 Mio EUR), für den Umweltschutz sollen 1,7 Mio ISK (13,7 Mio EUR) mehr ausgegeben werden.

Die öffentliche Bewegung gegen sexuelle Gewalt, die unter den Schlagwörtern #höfum hátt und #meetoo läuft, erhält 400 Mio. ISK (3,2 Mio EUR)

Einer Statistik ist zu entnehmen, dass durch den neuen Haushaltsentwurf 600.000 ISK aus dem Gesundheitsposten auf jeden Landsmann entfallen. An zweiter Stelle steht das Budget für die Schwerbehinderten und älteren Menschen, sie erhalten durchschnittlich 220.000 ISK.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter