Handarbeitsgeschäft ausgeraubt Skip to content

Handarbeitsgeschäft ausgeraubt

Gestern haben zwei Männer den Handarbeitsladen Húnabúð in Blönduoos in Nordisland ausgeraubt. Nach Aussage der Ladeninnhaberin haben sie das ganz geschickt angestellt.

Sigurlaug Gísladóttir sagte Visir, rückbetrachtend hätte sie sich vielleicht denken können, auf was das hinauslief, aber sie war weit davon enytfernt gewesen, Verdacht zu schöpfen.

“Bei schönem Wetter wie heute stelle ich meine Waren vor den Laden, im sie zu verkaufen,” sagte sie. “Ein Ausländer kam und bat mich um Hilfe bei der Wahl eines Islandpullovers, was ich natürlich gerne getan habe. Er konnte sich nicht entscheiden und hat lange mit mir gesprochen.”

Während die Landeninhaberin abgelenkt war, stahl ein zweiter Mann den Inhalt der Kasse sowie sämtliches Geld, Kreditkarten und den Pass aus Sigurlaugs Handtasche. Der Wert der Beute lag bei ca. 70.000 ISK (520 EUR)

Húnabúð hat keine Alarmanlage und keine Videoüberwachung, sodass es keine Bilder der Verdächtigen gibt. Der kleine Laden verkauft Kunsthandwerk, welches von ortsansässigen Strickerinnen und Kunsthandwerkern hergestellt wurde. “Wir sind eine Kooperative, ohne Lebensmittel,” sagt Sigurlaug.

“Das waren zwei junge Männer, gut angezogen, die gebrochenes Englisch mit französischem Akzent sprechen. Obwohl ich natürlich nicht sicher bin ob sie Franzosen waren. Sie waren um 1,70 m gross, dunkelhaarig und einer von ihnen trug eine Baseballkappe.”

Sigurlaug sagt, sie sei so daran gewöhnt, den Leuten in Blönduos zu trauen, dass sie gar nicht darauf gekommen sei, dass ihr hier ein Trick vorgespielt wurde.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter