Große Weideschäden nach Schneewinter im Norden Skip to content

Große Weideschäden nach Schneewinter im Norden

Für den gesamten Norden dürfte der wirtschaftliche Schaden nach dem Blizzard und den folgenden harten Schneemonaten härter ausfallen als erwartet schreibt mbl.is.

snow-landscape_psThemenfoto: Páll Stefánsson/Iceland Review.

Wenn das Gras zu lange von Eis bedeckt ist, stirbt es ab, weil die Eisdecke keine Luft hindurchlässt. Sigurður Gíslason, Landwirt auf Steinsstaðir im Öxnadalur, glaubt, dass man viele Weiden umpflügen und neu ansäen muss. Seiner Ansicht nach könnten die Kosten für eine Instandsetzung durch den Kauf von Saatgut und der Arbeitsleistung auf 3 bis 4 Millionen ISK steigen.

Im vergangenen September hatte ein Schneesturm die Schafbauern früh erwischt, Tausende von Schafen waren im Hochland umgekommen. In den darauffolgenden Monaten war die Schneedecke zu Eis geworden.

Lesen Sie hier mehr über den Schneesturm.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter