Grímsstaðir-Ausschuss berät über Langzeit-Verpachtung Skip to content

Grímsstaðir-Ausschuss berät über Langzeit-Verpachtung

Innenministerin Hanna Birna Kristjánsdóttir erklärte gerade, der Ausschuss, der dazu einberufen wurde, die Rechtsvorschriften zu prüfen, die greifen, wenn Bürger von außerhalb des EWR Land in Island pachten möchten, werde seine Vorschläge für den Fall des chinesischen Investors Huang Nubo, der daran interessiert ist, Grímsstaðir á Fjöllum zu pachten, in Kürze präsentieren.

„Rechtsanwälte im Innenministerium und im Ministerium für Industrie und Innovation arbeiten daran, und wir gehen davon aus, dass sie … nächste Woche… vorgestellt und im Internet gepostet werden können”, sagte Hanna am Sonntag gegenüber ruv.is.

Eigentümer, denen zusammen 72 Prozent am Land gehören, wollten diesen Teil an eine Beteiligungsgesellschaft von Gemeinden der Region verkaufen, die das Land dann an Huang verpachten möchten. Die Ministerin berief einen Ausschuss ein, der sich mit der Rechtslage und damit, ob das Vorhaben funktionieren könnte, beschäftigt.

Die chinesische Investor hatte eigentlich vor, das Land zu kaufen, aber die isländischen Behörden verhinderten den Erwerb. Seine Vision war es, ein Hotel mit Golfplatz auf dem Landstück zu bauen, das im entlegenen Nordosten Islands liegt.

Einer der Landbesitzer erklärte vergangene Woche, er und die anderen Eigner planten nun, Grímsstaðir Käufern aus dem EWR-Raum anzubieten, da sie des Wartens auf Antworten der Regierung müde seien.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts