Grímsey: Insel in Not Skip to content

Grímsey: Insel in Not

Die Gemeinde Grímsey, eine Insel 40 km vor der nord-isländischen Küste, ist in einer schwierigen Lage. Die Fischindustrie der Insel, der Hauptarbeitgeber der Bevölkerung, ist in finanzielle Schieflage geraten.

Im Sommer ernannte die Regierung eine Gruppe, die erarbeiten sollte, was zu tun wäre, um die Probleme der Insulaner zu lösen. Die Gruppe prüft Vorschläge einer Arbeitsgruppe, die aus Vertretern der Stadtverwaltung von Akureyri und Parlamentsabgeordneten, die die Region vertreten, besteht.

Lilja Dögg Alfreðsdóttir leitet die Gruppe, die die Fischindustrie der Insel, Verkehrsfragen und die Beheizung von Gebäuden unter die Lupe nimmt. Die Gruppe hatte noch keine Gelegenheit, Grímsey zu besuchen, plant aber, dies bald zu tun.

Vor einigen Tagen wurde berichtet, der einzige Lebensmittelladen der Insel würde bald schließen. „Die Schließung des Geschäfts ist eine Enttäuschung“, sagt Lilja RÚV gegenüber.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter