Gestank von verrottendem Gras stört Reykjavíks Einwohner Skip to content

Gestank von verrottendem Gras stört Reykjavíks Einwohner

Die Einwohner von Reykjavík fühlen sich von einem Rottegeruch in einigen Stadtteilen, wie dem Austurvöllur, dem Miklatún und anderen Grasflächen belästigt.

Der Geruch wird durch einen Calciumschaden im Gras verursacht, welches über lange Zeit von Eis bedeckt ist.

„Die Leute reden darüber, weil es gestern und vorgestern so warm war. Der Geruch ist vorher nicht wahrgenommen worden.” sagte Reykjavíks oberster Stadtgärtner Þórólfur Jónsson zu vísir.is.

Dieser Umstand trete nicht oft in Reykjavík auf. „Es muss zwar in derVergangenheit vorgekommen sein, aber ich erinnere mich nicht an sowas in den letzten Jahren.” sagte er.

Gegen die dicke Eisschicht könne man nichts unternehmen. Die Grasflächen der Parks und Fußballplätze werden vermutlich schwer geschädigt, wenn sich die Situation nicht bald bessere.

„Unsere einzige Lösung? Auf die Knie und beten. Das Problem ist überall in der Stadt aktuell, und obwohl wir rein technisch das Eis entfernen könnten, würde es keinen Unterschied machen. Wir sollten lieber überlegen, wie wir die Grasnarbe retten, wenn das Eis abgetaut ist.”

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts