Gefahr auf Dyrhólaey, Touristen ignorieren Sperrung Skip to content

Gefahr auf Dyrhólaey, Touristen ignorieren Sperrung

Die isländische Umweltagentur hat Teile des Felseilandes Dyrhólaey, einem Vogelreservat vor der südisländischen Küste gesperrt, nachdem am Montag ein riesiges Stück Fels herausgebrochen und vom höchsten Punkt der Felseninsel etwa 120 Meter tief ins Meer gestürzt war.

Der Zivilschutz erwartet weitere Felsabbrüche und fordert Besucher der Insel auf, die Sperrungen unbedingt zu respektieren. Vorgestern wurden Leute dabei fotografiert, wie sie den abgesperrten Pfad verliessen und bis zur Klippenkante wanderten, berichtet ruv.is.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter