Fünfzehnhundert Erdbeben im November Skip to content

Fünfzehnhundert Erdbeben im November

Insgesamt 1.500 Erdbeben erschütterten das Land im vergangenen Monat. Laut Informationen des Isländischen Wetteramtes ereigneten sich die meisten der seismischen Aktivitäten, nämlich 750 Beben, im Eyjafjörður, wo sich ebenfalls das stärkste Erdbeben mit 3,8 Punkten auf der Richterskala zutrug, wie mbl.is berichtet.

grimsvotn_psGrímsvötn. Foto: Páll Stefánsson.

Ende November fand beim Vulkan Grímsvötn unter dem Gletscher Vatnajökull ein kleiner vulkanischer Gletscherlauf statt. GPS-Daten zeigen, dass die Dicke des Eises abgenommen hatte, ein deutliches Zeichen dafür, das seine Flut begonnen hat. Ihr höchstes Level erreichte die kleine Flut unter dem Eis am 26. November.

Ein Gletscherlauf ist nicht zwingend ein Anzeichen für einen bevorstehenden Vulkanausbruch.

Hier lesen Sie mehr über den Grímsvötn-Gletscherlauf.

gab

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter