Freiwillig in Gefahr begeben: Nackter spielt in kalten Wellen Skip to content

Freiwillig in Gefahr begeben: Nackter spielt in kalten Wellen

„Ich war mir wirklich nicht sicher, ob er nicht vielleicht versuchte, sich umzubringen“, sagte Tourguide Teitur Þorkelsson, der Zeuge wurde, wie ein nackter Mann ganz gemütlich in die hohen Wellen am Strand Djúpalónssandfjara auf der Halbinsel Snæfellsnes spazierte, berichtet RÚV. Er nahm das seltsame Verhalten des Mannes auf Video auf und postete dieses auf Facebook. Dazu schrieb er: „Nackter Mann, der prüft, ob er sich am Djúpalónssandur ertränken kann.“

„Während meiner Reisen habe ich viele seltsame Dinge gesehen, aber niemals einen Menschen, der an dieser Stelle ins Wasser geht.“

Hohe Wellen seinen an diesem Strand üblich, obwohl sie an diesem speziellen Tag kleiner als an durchschnittlichen Tagen gewesen seien. Teitur war in Snæfellsnes unterwegs, als es plötzlich aufklarte und das Licht einen magischen Moment schuf. „Dann kommt da dieser Mann, geht bis zum Strand und beginnt, seine Kleider auszuziehen. Anschließend ging er auf die Wellen zu. Ich sagte ihm, dass dies hier keine Riviera sei, aber er ging sofort wieder hinein.“

Der Mann, ein Slowake, war Teil einer fünf- oder sechsköpfigen Urlaubergruppe, die sein gefährliches Verhalten aufzeichnete. „Natürlich ist das gefährlich“, sagte Teitur, obwohl die Wellen an diesem Tag vielleicht nur ein Zehntel ihrer maximalen Höhe hatten.

Als er seinen selbstgewählten Kampf mit den eiskalten Wellen beendet hatte, ging er gemütlich zurück, setzte sich splitternackt wie er war auf den Strand und trank eine Tasse Tee aus einer Thermosakanne, während der Wind ihn trocknete.

Hier ist das Video vom Wellen-Nackedei.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts