Freilaufende Pferde gefährden den Verkehr Skip to content

Freilaufende Pferde gefährden den Verkehr

Die Polizei in der nordisländischen Stadt Akureyri warnt dieser Tage vor freilaufenden Pferden auf der Ringstrasse 1. In Akureyri und Umgebung herrscht tiefster Winter, Schneefälle haben die Weiden so tief unter sich begraben, dass zum Teil die Zäune im Schnee verschwunden sind. Die Polizei musste in den vergangenen Tagen immer wieder Pferde, die ihre Weiden verlassen hatten, von der Ringstrasse treiben, berichtet visir.is

Am 9. Dezember mussten nördlich von Akureyri Pferde in der Dunkelheit von der Strasse geholt werden, zwei Tage später tauchten Pferde sogar innerhalb Akureyris auf.

“Das ist hochgefährlich, wenn solche grossen Tiere ihre Umzäunung verlassen und auf die Strasse laufen,” sagte der Leiter der Polizeistation von Akureyri, Daníel Guðjónsson, gegenüber Vísir. “Wir bitten alle Bauern und Pferdebesitzer in der Region, nach ihren Zäunen zu schauen, und wenn es nicht möglich ist, die Tiere innerhalb der Umzäung zu halten, muss man sie in den Stall holen, damit es zu keiner Gefahr kommt.”

Auch der Geschäftsführer des Reitvereins in Akureyri, Sigfús Ólafur Helgason, kritisiert den Zustand. Bei soviel Schnee müsse den Weidepferden Heu gefüttert werden. “Wenn die Pferde nichts mehr zu fressen finden, machen sie sich auf die Suche, und dann hat man den Salat,” sagte Sigfús.

Bitte fahren Sie daher in der Region besonders vorsichtig. Freilaufende Pferde und im Osten des Landes auch Rentiere verhalten sich Fahrzeugen gegenüber unvorhersehbar.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts