Frauenleiche in Schlucht gefunden Skip to content

Frauenleiche in Schlucht gefunden

Die Leiche einer Frau, von der man annimmt, dass es sich um Ásta Stefánsdóttir, eine 35-jährige Anwältin, die seit dem 10. Juni vermisst wird, handelt, wurde vergangene Nacht in der Schlucht Bleiksárgljúfur in Südisland gefunden.

Es war die erste organisierte Suche, nachdem die Such- und Rettungsmannschaften nach ihrem Verschwinden die Suche nach Ásta abgebrochen hatten. Die Organisationen hatten vor, die Schlucht nun immer wieder alle zwei bis drei Wochen abzusuchen, berichtet mbl.is.

Laut Organisator Svanur Sævar Lárusson fanden drei Mitglieder der Such- und Rettungsabteilung Flugbjörgunarsveitin aus Hella die Leiche im vorderen Teil der Schlucht.

„Wir haben [bei früheren Gelegenheiten] so gründlich gesucht, dass wir es für höchst wahrscheinlich hielten, dass der Körper der Frau in den Tunnel und dann oben hinaus geschwemmt wurde. Wir denken, es ist unwahrscheinlich, dass da ein Riss im Fels oder etwas anderes war, durch das sie getrieben wurde”, sagte Svanur.

Es scheint, dass der Fluss Bleiksá die Leiche gestern oder vorgestern an den Fundort gespült hat, so Svanur. Wegen starker Regenfälle war der Flusspegel in den letzten Tagen stark angestiegen.

Ásta verbrachte das Pfingstwochenende mit ihrer Verlobten Pino Becerra Bolanos aus Spanien in einem Ferienhaus in der Gegend. Als am 10. Juni niemand etwas von den beiden hörte, wurden die Such- und Rettungsmannschaften auf den Plan gerufen.

Pinos Leiche wurde noch in derselben Nacht in der Schlucht gefunden. Die Autopsie erbrachte, dass sie an Verletzungen gestorben war, die sie sich beim Sturz von einem 30 Meter hohen Wasserfall in die Schlucht zugezogen hatte.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter