Fotos und Video: Sturm wütet noch immer über Nord-Island Skip to content

Fotos und Video: Sturm wütet noch immer über Nord-Island

Die Warnung des Isländischen Wetteramts wegen eines starken Sturms aus Südwest mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von mehr als 20 Metern pro Sekunde ist für Nord-Island noch bis heute Nachmittag gültig.

Die größte Windgeschwindigkeit der vergangenen Nacht mit 40,7 Metern pro Sekunde wurde in Ennisháls in Strandir in den östlichen Westfjorden gemessen.

Storm on Reykjanes, Southwest Iceland.In der Nähe von Keflavík. Foto: Páll Stefánsson.

„Die Stärke des Windes wird nach und nach geringer werden“, erklärte Meteorologin Helga Ívarsdóttir gegenüber ruv.is. „Am Nachmittag oder Abend sollte der Wind unter der Sturmgeschwindigkeit angekommen sein.“

Alle Inlandsflüge sind wegen Turbulenzen abgesagt worden. Am Nachmittag wird die Lage neu beurteilt. Auch bei den internationalen Flügen gab es einige Verspätungen.

Der Sturm habe gestern Abend um 23 Uhr seine Spitzenwerte erreicht, sei aber nicht an die Werte des berüchtigten Sturms von 1991 herangekommen, mit dem er bereits verglichen worden sei, fügte Helga an.

Viele für gestern angekündigte Veranstaltungen, etwa das Erleuchten des Weihnachtsbaums in Reykjavík, wurden wegen des Sturms abgesagt, und um die 350 ehrenamtliche Such- und Rettungskräfte wurden zu Hilfe gerufen, unter anderem wegen zerbrochenen Fensterscheiben, umstürzenden Bäumen und durch die Luft fliegenden Dachziegeln.

Durch den Sturm kam es in Teilen von Reykjavík auch zu vorübergehenden Stromausfällen, wie visir.is berichtet.

Páll Stefánsson, Fotograf und Chefredakteur bei Iceland Review, hat gestern die beiden Bilder des Sturms aufgenommen. Das vollständige Ergebnis seines Ausflugs veröffentlichen wir in der nächsten Ausgabe der Zeitschrift Iceland Review.

Hier können Sie das Video der Auswirkungen des Sturms in Reykjavík sehen, das RÚV gedreht hat.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts