Fluglotsen stimmen gegen Tarifvertrag Skip to content

Fluglotsen stimmen gegen Tarifvertrag

Gestern Morgen haben die Fluglotsen sich gegen eine neue Gehaltsvereinbarung mit SA-Business Iceland und dem Flughafenbetreiber Isavia ausgesprochen, berichtet RÚV. Neunzig Prozent der Fluglotsen hatten an der Abstimmung teilgenommen, 60,2 stimmten gegen den Tarifvertrag, 39,8 Prozent sprachen sich dafür aus.

Sigurjón Jónasson, der Vorsitzende der Fluglotsenvereinigung, sagte, das Ergebnis zeige ganz klar die Unzufriedenheit mit dem Vorschlag.

Das Papier war Ende Juni nach einem Bummelstreik unterzeichnet worden, die Fluglotsen hatten schon seit dem 6. April keine Überstunden mehr gemacht und für Verspätungen am internationalen Flughafen in Keflavík gesorgt. Das isländische Parlament Alþingi hatte am 8. Juni einem Gesetzesentwurf zugestimmt, nach dem das Überstundenverbot illegal sei und ein Schiedsgericht im Gehaltsstreit angerufen werden müsse, falls bis zum 24. Juni keine Gehaltsvereinbarung getroffen werde.

“Wenn wir uns nicht hinsetzen und verhandeln, und schnell verhandeln, dann landet das alles vor dem Schiedsgericht,” kommentierte Sigurjón das Ergebnis des gestrigen Tages.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter