Farmer aus Nordostisland ist gegen Riesenhafen Skip to content

Farmer aus Nordostisland ist gegen Riesenhafen

Reimar Sigurjónsson auf dem Hof Fell, der letzte Farmer im Finnafjörður, einem Fjord auf der Halbinsel Langanes in Nordistisland, spricht sich gegen Pläne aus, die in dem Fjord einen Riesenhafen vorsehen.

finnafjordur_langanes_april2013_psFinnafjörður. Foto: Páll Stefánsson/Iceland Review.

Er unterstrich seine Ablehnung auf einem Treffen zwischen Gemeindevertretern von Langanesbyggð, Vopnafjarðarhreppur und anderen Landeignern letzte Woche.

„Ich bin absolut gegen diese Pläne und ich glaube dass sie den Fjord zerstören werden. Viele Dinge müssen im Zusammenhang mit diesem Projekt bedacht werden, auch eine mögliche Umweltverschmutzung. Da wird ein großes Opfer gemacht zugunsten von kurzfristigen Profiten, und wir werden nach dieser Sache keinen Frieden mehr in unserem Fjord haben,“ sagte Reimar dem Fréttablaðið.

Die Gemeinden hatten sich in diesem Sommer auf eine Zusammenarbeit mit dem deutschen Bauunternehmen Bremenport verständigt. Bremenport will die Region näher untersuchen und prüfen, ob ein Hafenbau in Frage kommt.

Reimar weist darauf hin, dass der Flurplan für das Langanesbyggð bereits vorsieht, dass das Projekt ausgeführt wird. „An dem Plan wurde seit sechs Jahren gearbeitet. In all den Jahren ist kein direkter Kontakt mit den Landbesitzern hergestellt worden.“

Der Gemeindevorsitzende von Langanesbyggð, Ólafur Steinarsson, sagte, Untersuchungen für das Projekt würden nur mit Zustimmung der Landeigentümer ausgeführt werden.

„Wir möchten eine gute und enge Zusammenarbeit mit den Landbesitzern der Region herstellen,“ sagte Ólafur. Das Projekt werde den Einwohnern im Oktober vorgestellt.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter