Erschossener Eisbär war jung und gesund Skip to content

Erschossener Eisbär war jung und gesund

Die Obduktion des Eisbären, der am 27. Januar im Thistilfjördur in Ostisland erschossen worden war, hat ergeben dass es sich um ein gesundes Bärenweibchen gehandelt hat.

Grönland. Foto: Páll Stefánsson.

Obwohl die Bärin noch jung war, hatte sie sich von ihrer Mutter getrennt, heisst es im Bericht von Keldur, dem Institut für Experimentelle Pathologie der Universität Island.

Eisbärenjunge bleiben die ersten 27 Monate ihres Lebens bei ihrer Mutter. Sie kommen im Winter in der Bärenhöhle zur Welt, üblicherweise im Dezember oder Januar, berichtet das Fréttabladid.

Eine genauere Untersuchung der Bärenzähne wird Aussagen über sein Alter ermöglichen. Wenn man seine Grösse – 1,73 Meter gross und 138 Kilo schwer – mit Messungen anderer Bären in Ostgrönland vergleicht, könnte das Tier vier Jahre alt gewesen sein.

Weitere Untersuchungen in Zusammenarbeit mit dänischen Wissenschaftlern, die grönländische Eisbären seit Jahren untersuchen, sollen etwas über die Parasitenbesieldung des Bären von Thistilfjördur aussagen.

Schädel und Knochen des Tieres werden im Isländischen Institut für Naturkunde präpariert.

Klicken Sie hier um mehr über den Eisbären zu lesen.

Übersetzung: Dagmar Trodler.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter