Erde bebt über 1000 Mal in Nord-Island Skip to content

Erde bebt über 1000 Mal in Nord-Island

Über 1000 kleinere Erdbeben wurden von Sensoren in den vergangenen Tagen in der Riff- und Vulkanzone auf Tjörnes im Nordosten Islands aufgezeichnet. Es wird nicht erwartet, dass der Erdbeben-Schwarm, der vergangenen Dienstag begann und noch immer anhält, zu ernsterer Aktivität führt.

tjornes_lundey_psDie Insel Lundey von Tjörnes aus gesehen. Foto: Páll Stefánsson/Iceland Review.

„Sie kommen in einem sehr begrenzten Gebiet in einer Tiefe von neun bis 13 Kilometern vor. Sie haben alle eine ähnliche Stärke; die stärksten Beben um die drei. Eine solche Aktivität deutet stark auf Intrusion (Anm.: das Eindringen von fließfähigem Material) hin, was in Island nicht ungewöhnlich ist“, erklärte Geophisikerin Kristín Jónsdóttir vom isländischen Wetteramt gegenüber visir.is.

Kristín erklärte, eine Intrusion werde durch Magma hervorgerufen, das sich seinen Weg an die Erdkruste erzwingt. Nach ähnlichen Erdbebenschwärmen in dieser Region gefragt, antwortete Kristín: „Es ist eher unüblich, genau dort eine solch verdichtete Aktivität zu haben. Aber die Gegend ist bekannt für seismische Aktivitäten.“

gab

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

– From 3€ per month

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts