Der Zoll konfisziert Pillen gegen Impotenz Skip to content

Der Zoll konfisziert Pillen gegen Impotenz

Zollbeamte in Reykjavík haben an Bord des Frachtschiffes Arnafell vergangenen Mittwoch 500 Tabletten des Impotenz-Medikaments Kamagra in einem Container gefunden.

eimskip-gamar_ps

Ein Fraktschiff. Themenfoto: Páll Stefánsson.

Einen Tag später fanden Beamte am Flughafen Keflavík 2000 Tabletten desselben Präparates im Gepäck eines isländischen Reisenden um die fünfzig, der aus Thailand zurückkehrte, berichtet das Morgunbladid.

Nach Angaben der Zollbehörde ist der Import von Kamagra eine Verletzung der Einfuhrbestimmungen für Medikamente und wird vermutlich mit einer Geldstrafe geahndet werden.

Die Medikamente haben einen beträchtlichen Handelswert auf dem illegalen Markt, jede Tablette Kamagra und Viagra wird für etwa 4500 ISK (38 USD, 28 EUR) verkauft.

Der Leiter der Zollbehörde in Keflavík Airport, Kári Gunnlaugsson, sagte, die Konfiszierung von Impotenzmitteln sei nicht ungewöhnlich.

Nach weiteren Berichten haben Zollbeamte des Flughafens in diesem Jahr bereits vier Personen gefunden, die Drogen in ihrem Körper ins Land schmuggeln wollten. Es handelte sich um zwei Männer aus Litauen, eine Dänin und eine Isländerin.

Sie trugen 357,8 Gramm Kokain, 145,41 Gramm Amphetamin, 148,68 Gramm zerstampfte Ecstasytabletten und einen halben Gramm Amphetamin, sowie 98,31 Gramm Kokain.

Valur Kristinsson von der Zollbehörde sagte, dass im ganzen Jahr 2010 nur sechs Personen aufgegriffen worden waren, die Drogen in ihrem Körper geschmuggelt hatten.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter