In der Katla wackelt es, sagt Geologe Skip to content

In der Katla wackelt es, sagt Geologe

Während des Vulkanausbruchs des Eyjafjallajökull im Jahr 2010, als der europäische Luftraum wegen Ascheemission hatte geschlossen werden müssen, sprachen viele von dem viel größeren Nachbarvulkan Katla, der jeden Moment ausbrechen könne. Auf den Ausbruch wartet man seit über 50 Jahren, zuletzt verursachte die Katla in 1918 größere Schäden und wird entsprechend gefürchtet.

katla_eruption_1918

Ausbruch der Katla 1918.

Der bekannte isländische Vulkanologe Haraldur Sigurdsson notierte in seinem Blog vom 17. Juli, daß in den Jahren 2011 und 2012 kleinere Erdbeben in der Katla regelmäßig stattgefunden hätten. In der Graphik sieht man die Beben von 1991 bis 2012, die Anzahl in diesem Jahr ist ungewöhnlich hoch.

Erdbeben in der Katla 1991-2012

katla_quakes_graph_haraldur_sigurdssonQuelle Haraldur Sigurdsson.

Haraldur fragt sich, ob diese Erdbeben von Bewegungen und Schmelzungen im Gletscher herrühren oder aus der Erdkruste kommen und zum Vulkan selbst gehören. Er zieht seine Schlüsse aus Beobachtungen des Godabunga im Westen der Katla und meint, es sei unwahrscheinlich, daß die Beben aus dem Schmelzen des Eises kommen.

Er glaube eher, daß sie auf geothermale Hitze unter dem Eis zurückzuführen sind.

Katla werde auch weiterhin für Unruhe sorgen.

Hier lesen Sie mehr zur seismischen Aktivität in der Katla.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter