Clinton weiter kein Name Skip to content

Clinton weiter kein Name

Nach der jüngsten Entscheidung des Namensausschusses vom 3. Oktober darf Clinton in Island nicht als erster Vorname vergeben werden. In einer weiteren Entscheidung vom August verbot der Ausschuss Clinton auch als Zweitname.

Drei neue männliche Vornamen genehmigte der Ausschuss Anfang des Monats: Mark, Kamal und Þóri. Die Änderung des Namens Robert in Hróbjartur (die alt-norwegische Form) wurde ebenfalls genehmigt, wie ruv.is berichtet.

Ebenso wie Clinton wurden Karma und Duane als erste Vornamen abgewiesen, genauso die Zweitnamen Haugeland, Huxland und Fletcher sowie die weiblichen Vornamen Aríela, Kaia und Lady.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts