Brandstiftung in leerstehendem Haus mitten in Reykjavík Skip to content

Brandstiftung in leerstehendem Haus mitten in Reykjavík

Ein leerstehendes und im Verfall begriffenes Haus auf der Straße Hverfisgata in der Stadtmitte von Reykjavík wurde am Sonntagabend Opfer einer Brandstiftung. Der Feuer- und Rettungsdienst der Hauptstadt (SHS) geht von elf weiteren Gebäuden in ähnlichem Zustand in der Gegend aus und versucht sicherzustellen, dass niemand sie betritt.

centralrvk_psDie Stadtmitte von Reykjavík. Foto: Páll Stefánsson/Iceland Review.

„Dieses Haus war bereits verfallen. Niemand lebt darin. Die Polizei sagte mir, dass Leute manchmal hineingehen“, sagte der SHS-Diensthabende Árni Ómar Árnason gegenüber ruv.is.

Die Fenster des Hauses waren vernagelt. Es scheint allerdings, dass im Flur Müll gestapelt war, der nun in Brand gesteckt wurde. Das Haus war leer, als die Feuerwehr eintraf, brannte aber lichterloh.

„Seit vielen Jahren kontrollieren wir solche Gebäude regelmäßig und stellen in Zusammenarbeit mit den Besitzern sicher, dass sie verschlossen bleiben“, fügte Bjarni Kjartansson, Leiter der Abteilung Unfallprävention des SHS, hinzu. „Wenn es Anzeichen dafür gibt, dass Leute im Haus waren, können wir nicht viel mehr tun als nachzusehen, dass sie wieder weg sind und das Haus wieder abschließen.“

Die Zahl an verlassenen Häusern im Zentrum von Reykjavík nahm während der Boom-Jahre zu; bis zum Banken-Zusammenbruch im Jahr 2008 wären 57 Gebäude im Herzen der Hauptstadt leergestanden und dem Verfall überlassen worden, schätzt Bjarni. Manche von ihnen wurden inzwischen abgerissen, andere saniert.

Verwandt:

21.10.2009 | Brände in Reykjavík und auf den Westmännerinseln

gab

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter