Bischof von Island drückt sein tiefes Bedauern aus Skip to content

Bischof von Island drückt sein tiefes Bedauern aus

Der isländische Bischof Karl Sigurbjörnsson gab am Mittwoch bei einem Seminar der nationalen isländischen Kirche in der Neskirkja in Reykjavík eine Erklärung ab. Das Seminar thematisierte sexuelle Übergriffe in religiösen Gemeinschaften.

bishopkarlsigurbjornsson_ps

Bischof Karl Sigurbjörnsson. Foto: Páll Stefánsson.

Sigurbjörnsson entschuldigte sich für die Fehler, die im Umgang mit den sexuellen Übergriffen seines Vorgänger Bischof Ólafur Skúlason begangen worden seien. Er bete dafür, dass ein jeder aus diesen Fehlern lernen möge, berichtet das Fréttabladid.

Dr. Marie Fortune, die sich auf Reaktionen zu sexuellen Übergriffen in religiösen Organisationen spezialisiert hat, war in ihrem Seminar darauf eingegangen, wie man mit entsprechenden Vorwürfen umgeht.

Der Pressesprecher des bischöflichen Ordinariats Árni Svanur Daníelsson sagte Sigurbjörnsson sei mit ihrem Besuch sehr zufrieden.

„Er wird Dr. Fortune noch zweimal diese Woche treffen und die [Missbrauchs-]Fälle mit ihr besprechen,“ sagte Daníelsson. „Er ist für ihren Beitrag zur Arbeit der nationalen Kirchen sehr dankbar.“

Laut einer früheren Meldung hatte Dr. Fortune geäussert, es sei das beste für den Bischof, wenn er zurücktrete.

Hier finden Sie mehr über die Geschichte.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter