Beben in der Bárðarbunga Skip to content

Beben in der Bárðarbunga

Gestern Mittag ereignete sich in der Caldera des Vulkans Bárðarbunga im Nordteil des Vatnajökullmassivs ein Erdbeben der Stärke 3,2. Das Beben und seine Stärke ist von Spezialisten beim isländischen Wetterdienst bestätigt worden.

“Es trug sich im südöstlichen Teil der Caldera zu,” sagte Einar Hjörleifsson von der Erdbebenzentrale des Wetterdienstes. “Wir hatten in den vergangenen Wochen vermehrte Aktivität festgestellt, und in der vergangenen Woche hatte es ein weiteres Beben über 3 gegeben.” Diese Entwicklung werde in den kommenden Tagen intensiv verfolgt. “Nach dem Vulkanausfall in der Holuhraun hatte es noch viele Erdbeben in der Region gegeben, doch dann liessen sie nach. Jetzt sehen wir wieder einen messbaren Unterschied und verfolgen das intensiv,” sagte Einar mbl.is gegenüber.

Die Bárðarbunga liegt etwa 50 Kilometer südlich des Ausbruchsgebietes der Holuhraun und gilt als Ursprung des Ausbruchs vom letzten Jahr. Seinerzeit hatte sich Magma aus einer unterirdischen Kammer unter der Bárðarbunga durch einen Gang nach Norden vorgearbeitet und war in einer Erdspalte hervorgequollen, aus der bereits vor etwa 200 Jahren Lava an die Erdoberfläche getreten war.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts