Bauarbeiter kehren nach Island zurück Skip to content

Bauarbeiter kehren nach Island zurück

Es gibt Anzeichen dafür, dass zahlreiche Bauarbeiter, die im Zuge des Bankencrashs von 2008 das Land verließen, um etwa in Norwegen zu arbeiten, nun zurückkehren, schreibt Morgunblaðið.

„Ich glaube nicht, dass es Zweifel daran gibt, dass eine Vielzahl an Bauarbeitern (…), die noch nicht zurückgekommen sind, daran interessiert sind, zurückzukehren“, erklärte Svanur Karl Grjetarsson, Geschäftsführer des Bauunternehmens Mót ehf. Seine Firma baut derzeit neben einem Industrieprojekt fast 100 Wohnungen in Mosfellsbær und Kópavogur.

In Island erlebt die Bauindustrie einen Aufschwung. Lange herrschte eine Mangel an Bau- und Facharbeitern.

Svanur erklärt: „Während der Krise war die Bauindustrie eine der am härtesten betroffenen Branchen, Leute verloren ohne Ankündigung ihren Arbeitsplatz (…) Wenn mehr gebaut werden soll, brauchen wir mehr Arbeiter. Es gibt eine Menge Leute, die sehr lange für uns gearbeitet haben, und wir versuchen, sie zu halten. Aber wenn wir weitere Leute für neue Projekte brauchen, so sind diese nicht verfügbar.“

Svanur ist der Meinung, die Behörden sollten die Rückkehr von Bauarbeitern erleichtern: „Es ist Teil der Infrastruktur einer jeden Gesellschaft, über genügend Arbeitskräfte und Know-how zu verfügen, die es braucht, ein Land aufzubauen.“

Árni Jóhannsson, der Direktor für Gebäude und Bauen des Verbands der Isländischen Industrie, findet es gut, dass Bauunternehmen Arbeiter einstellen, die im Zuge der Finanzkrise ins Ausland gingen: „Ja, wir sehen, dass Baufirmen neue Mitarbeiter für neue Projekte einstellen, unter anderem auch Bauarbeiter, die nach Hause zurückehren.“

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter