Bagger fällt in Mývatn Skip to content

Bagger fällt in Mývatn

Der Actionfilm Fast 8 verlangt dem Mývatn in Nordisland alles ab. Gestern versank ein Traktor im See, nachdem er auf dünnem Eis eingebrochen war, berichtet mbl.is.

Der Traktor sollte eine Rennstrecke für ein Verfolgungsrennen aufbereiten. Es dauerte zwei Stunden, um das Fahrzeug zu bergen. Bei dem Vorfall gelangte nach Aussage des Mitarbeiter der Umweltagentur kein Öl in den See. Es werden jedoch weiterhin Proben gezogen um die Wasserqualität zu überwachen.

Am Ostersonntag war ein Bagger ins Wasser gefallen, hier war eine geringe Menge Öl in den See gelaufen. Eis und Wasser waren gereinigt worden, eine Probe am nächsten Tag hatte keine Ölspuren mehr gezeigt, schreibt RÚV.

Davíð Örvar Hansson von der Umweltagentur sagt, die Mitarbeiter des Drehteams hätten sich viel Mühe gegeben, den Schaden so gering wie möglich zu halten und verstünden, wie empfindlich der See sei. “Wir werden uns natürlich anschauen müssen, wie wir dort auf dem Eis arbeiten,” sagte Davíð mbl.is gegenüber. “Aber wir sind da in guter Zusammenarbeit mit dem Drehteam.” Er rechnet nicht damit dass die Dreharbeiten abgebrochen werden müssen.

In diesem Video kann man einen Eindruck von den Dreharbeiten bekommen.

Anfang März hatte sich ein Reitpferd auf einer Weide am Mývatn das Bein gebrochen und an Ort und Stelle euthanasiert werden müssen, nachdem im Sturm Kulissenteile durch die Gegend geflogen waren und die Pferde scheu gemacht hatten.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts