Auto stürzt in einen Fluss, Fahrer unverletzt Skip to content

Auto stürzt in einen Fluss, Fahrer unverletzt

Der Fahrer des Wagens, der in der vergangenen Nacht mit seinem Auto in den Fluss Ölfusá bei Selfoss in Südisland gestürzt war, konnte lebend geborgen werden. Mitglieder des Rettungsteams fanden ihn am frühen Morgen, er sei unterkühlt und in schlechtem Allgemeinzustand gewesen. Er ist vom Selfosser Krankenhaus ins Landspítali nach Reykjavík verlegt worden berichtet ruv.is.

Die Suche wird jedoch fortgesetzt, nachdem nicht klar ist, ob er alleine im Auto gesessen hatte. Die Suchbedingungen sind sehr schwierig, weil es in der Ölfusá heftige Strömung gibt und die Sicht in den Morgenstunden schlecht war, berichtet ruv.is.

Fast 100 Menschen hatten sich an der Suche beteiligt, darunter Mitglieder von Rettungsteams, Polizisten, Feuerwehrmänner und Freiwillige, nachdem ein Mann in der vergangenen Nacht zwischen 22 und 23 Uhr beobachtet hatte, wie das Auto in den Fluss gestürzt war.

Auch der Hubschrauber der Küstenwache, sowie Taucher der isländischen Spezialeinheit der Polizei hatten für die Suche ausrücken müssen.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter