Ascheregen bringt südisländische Bauern in ernste Schwierigkeiten Skip to content

Ascheregen bringt südisländische Bauern in ernste Schwierigkeiten

Für die Höfe, deren Land nach dem Vulkanausbruch des Eyjafjallajökull von einer etwa zehn Zentimeter dicken Ascheschicht bedeckt ist, könnte es sehr schwierig werden, eine Ernte einzufahren. Die Asche könnte für manche der Höfe sogar das Ende bedeuten.

Die Asche ist für die Pferde gefährlich. Foto: Bjarni Brynjólfsson. Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrössern.

Runólfur Sigursveinsson, Berater der südisländischen Agrarvereinigung, sagte ruv.is, dass diese Asche sehr viel feiner ist als die Asche der Heklaausbrüche von 1947 und 1970. In Verbindung mit Wasser verdichtet sie sich wie eiszeitliche Tonerde und droht die Vegetation dort zu ersticken, wo die Ascheschicht am dicksten ist.

Sigursveinsson sagte, die Bauer im gesamten Land müssten jetzt ihre Futterproduktion erhöhen. Höfe, die dem Ascheregen ausgesetzt waren, werden nicht umhin kommen, ihr Vieh in andere Gegenden umzusiedeln. Falls der Ascheregen anhält, müssten manche Höfe unter Umständen auch aufgegeben werden.

Kristinn Stefánsson, Bauer auf Raudarfell, hat diesen Schritt bereits getan. Er sagte ruv.is dass ihm keine andere Wahl bleibe als den Hof aufzugeben. Eine dicke Ascheschicht, die erst nass und dann hart geworden ist, hat sich über seine Weiden gelegt.

Stefánsson hat bereits einen Teil seines Viehs ins Schlachthaus gebracht. Den Rest der Herde wird er heute und morgen schlachten lassen. Die Weiden seien ruiniert und es werde in diesem Jahr keine Heuernte geben. Er glaubt nicht, dass er im nächsten Sommer noch auf Raudarfell leben wird.

Obwohl der Vulkan nicht mehr viel neue Asche ausstösst, bläst der Wind die Asche, die sich noch in der Luft befindet, über das Land.

Lesen Sie hier mehr zum Ausbruch.

Klicken Sie hier um Videos vom Ascheregen anzuschauen und hier um mehr darüber und über Vorsichtsmassnahmen zu lesen

Unsere Sonderausgabe des Iceland Review Magazins mit Fotos und Artikeln zum Ausbruch.

Übersetzung: Dagmar Trodler.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts