Anzeige gegen Anti-Schwulen-Blogger Skip to content

Anzeige gegen Anti-Schwulen-Blogger

Pétur Maack, ein Psychologe aus Akureyri, hat gegen Snorri Óskarsson, einen Lehrer an der örtlichen Grundschule Brekkuskóli, Anzeige erstattet, berichtete mbl.is. Snorri war kürzlich wegen seinen schwulenfeindlichen Äußerungen für sechs Monate vom Dienst suspendiert worden.

akureyri-winter2003_psAkureyri. Foto: Páll Stefánsson.

In einem Artikel im Wochenmagazin Akureyri erklärte Pétur, der Grund für seinen Schritt seien Snorris Äußerungen in seinem persönlichen Blog. Da über die Grenzen der freien Meinungsäußerung Unsicherheit herrsche, habe er sich zu der Anzeige entschlossen. Snorri hatte unter anderem geschrieben, Homosexuelle seien sündig wie Bankräuber.

Pétur berichtete, dass eine Reihe wichtiger Gemeindemitglieder in den letzten Tagen und Wochen Snorri verteidigt haben, nachdem der Stadtrat von Akureyri ihm sechs Monate bezahlten Urlaub verordnet hatte.

Man habe der Stadtverwaltung vorgeworfen, Stellungnahmen zu unterdrücken und sogar Snorris Recht auf freie Meinungsäußerung zu beschneiden, das von der isländischen Verfassung garantiert wird.

Meinungsfreiheit sei ein Grundpfeiler der Verfassung. Aber diese Freiheit habe ihre Grenzen, schreibt Pétur:

„Beispielsweise ist es mir nicht erlaubt, mich öffentlich über Patientenangelegenheiten zu äußern und es gibt zahlreiche ähnliche Einschränkungen der Meinungsfreiheit.“ Auch ein Lehrer an einer öffentlichen Schule könne daher wohl nicht mit Äußerungen an die Öffentlichkeit treten, die sich klar gegen die Interessen eines Teils der Schülerschaft richteten.

Hier (im zweiten Teil des Artikels) lesen Sie mehr zum Fall.

bv

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts