Anwalt wegen Geldwäsche verhaftet Skip to content

Anwalt wegen Geldwäsche verhaftet

Ein Rechtsanwalt in seinen Vierzigern wurde am Montag festgenommen und wird bis Freitag in Polizeigewahrsam bleiben. Die Festnahme steht in Zusammenhang mit einer Untersuchung der Bezirksstaatsanwaltschaft in Sachen Betrug und Geldwäsche, wie Vísir berichtet. Der Verhaftete ist die vierte Person nach einer Frau und zwei Männern, die in Zusammenhang mit dem Fall festgenommen wurden. Der Anwalt wurde in Gewahrsam genommen, als er zu einem Verhör eines der Angeklagten kam.

Der Betrag, um den es sich in der Sache handelt, sind ISK 50 Millionen (€ 353.000), doch der Verdacht von Geldwäsche bei Geldtransfers zwischen verschiedenen Ländern besteht ebenfalls.

RÚV berichtet, bei den Ermittlungen gehe es um eine isländische Firma, die in Asien operierte. Geld wurde von Asien nach Island transferiert, aber nicht an das Unternehmen, für das es eigentlich bestimmt war. Als versucht wurde, das Geld nach Asien rückzuüberweisen, klingelten bei der Bank sprichwörtlich alle Alarmglocken, und sie informierte die Behörden.

Alle verhafteten Personen sind isländische Bürger, einer von ihnen verfügt über ein langes Vorstrafenregister.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter