Älteste Muschel der Welt ist tot Skip to content

Älteste Muschel der Welt ist tot

Britischen Forschern ist bei Untersuchungen an der ältesten Muschel der Welt ein Missgeschick passiert und die Muschel starb. Die Islandmuschel ‘Ming’ stammte aus isländischen Gewässern und zählte stolze 507 Jahren, berichtet ruv.is.

arctica_islandica_1Islandmuschel (Arctica Islandica). Foto: Wikipedia

Jón Eiríksson, Geologe der Universität Islands, gehörte zum Forscherteam. „Wir haben mit den britischen Forschern zusammengearbeitet, und es gab einen ziemlichen Aufstand, als das passierte.”

Seit dem Jahr 2000 hatte die Forschergruppe die Auswirkungen des Treibhauseffektes an dieser Muschelart untersucht. Temperaturunterschiede der vergangenen Jahrhunderte können besonders gut am unterschiedlichen Wachstum der Muschel festgestellt werden. Beim Sanmmeln von lebenden und toten Muscheln war dieses besonders alte Exemplar westlich von Grímsey gefangen worden.

Die Meeresforscherin Guðrún Þórarinsdóttir beschäftigt sich seit langem mit der Islandmuschel. Sie erklärt dass die bislang älteste Muschel in geringerer Tiefe als Ming gefunden worden war und nur 200 Jahre alt war. Zur Alterbestimmung werden die Jahresringe der Muschel gezählt.

Die Islandmuschel produziert einen Sommer- und einen Winterring. Ersteren verzehrt die Muschel selbst, so bleibt für jedes Jahr ein Ring übrig. Die Forscher hatten die Muschel geöffnet, um die Ringe von innen zu zählen, bevor sich herausstellte, dass das Zählen an der Außenseite exakter wäre. Beim Öffnen der Schale war die Muschel gestorben.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts