Aktion des Reykjavíker Zentrums für sexuelle Gewalt Skip to content

Aktion des Reykjavíker Zentrums für sexuelle Gewalt

Das isländische Zentrum für Opfer von Vergewaltigungen und häuslicher Gewalt, Stígamót, hat vor einigen Tagen ein Video auf Facebook veröffentlicht, welches Aufsehen erregte.

Mit dem Video soll auf eine neue Unterstützungsaktion für die Organisation aufmerksam gemacht werden, die den Namen Styttum svartnættið (die tiefe Nacht verkürzen) trägt. Oft vergeht eine lange Zeit, bevor ein Opfer von sexueller Gewalt Hilfe sucht, daher der Name der Aktion.

Die Performance im Video findet vor dem Reykjavíker Bezirksgericht statt. Die Plakate mit Nummern am Ende des Videos geben Hinweis darauf, wieviele Jahre zwischen der Gewalttat und dem Hilfegesuch der Frau gelegen haben.

Stígamót betreibt ein Zentrum auf dem Laugavegur 170, wo Ersthilfe, vertrauliche Beratungsgespräche und auch eine Zufluchtsstation für Opfer von sexueller und häuslicher Gewalt angeboten werden. Das Haus steht Menschen ab 18 Jahren offen, die Hilfeleistungen sind kostenlos.

Stígamót wird finanziell vom Staat und den Gemeinden getragen, darüber hinaus erhält die Organisation Spendengelder von Unternehmen und durch eigene Aktionen wie die oben genannte.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter