Abschiebung dreier Asylbewerber vorerst ausgesetzt Skip to content

Abschiebung dreier Asylbewerber vorerst ausgesetzt

Die beiden Asylbewerber Martin Omolu und Christian Boadi, die heute Nacht abgeholt und morgen ausgeflogen werden sollten, können vorerst in Island bleiben, berichtet RÚV.

Beide Asylbewerber leben seit vier Jahren in Island, sind voll berufstätig und gesellschaftlich integriert. Nachdem die Ausländerbehörde ihren Asylantrag abgelehnt hatte, waren die Fälle im Herbst vor Gericht gegangen, das Oberste Gericht hatte den beiden Männern eine Aufenthaltsgenehmigung erteilt, die bis zu diesem Frühjahr gelten sollte. Beide sind wegen ihrer Homosexualität im jeweiligen Heimatland verfolgt und misshandelt worden.

Ein dritter Asylbewerber sollte ebenfalls in dieser Nacht ausgeflogen werden, auch diese Anbschiebung wurde zurückgestellt, berichtet Vísir.

Die von der Ausländerbehörde angekündigte Abschiebung der beiden Männer hatte öffentlichen Protest hervorgerufen.

Auch die isländische Homosexuellenvereinigung Samtök 78 hatte das Vorgehen der Ausländerbehörde in einem Brief scharf kritisiert, schreibt Vísir.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts