3. Türchen: Kuba am Polarkreis Skip to content

3. Türchen: Kuba am Polarkreis

Tómas Einarsson ist Islands berühmtester Bassist, am klassischen Bass. Er hat mehr als 20 Platten herausgegeben und ist auch auf internationaler Bühne ein für seinen Jazz und Latin preisgekrönter Musiker.

Im Jahr 2016 weilte er für drei Wochen in Santiago de Cuba auf der Insel Kuba, und genoss Sonne, Licht und Musik von früh bis spät. Zahllose Konzerte und Sessions mit kubanischen Musikern inspirierten ihn zu seinem neusten Werk, Bongó, welches er zusammen mit bekannten Künstlern wie Sigríður Thorlacius, Bógómíl Font und Ómar Guðjónsson schuf.

Bongó ist Latin-Jazz vom allerfeinsten, von vornehm bis mitreissend, und für alle die isländisch verstehen, mit guten politischen und sozialkritischen Texten. Lebenslust auf CD gebrannt, wer hat schon Geld, lasst uns tanzen.

Halldór Laxnes Liedzeile aus dem Song “Vor Hinsti Dagur” gibt den Geist der CD wieder wie kaum etwas anderes:

“Denn wir wurden geschaffen um zu verstehen.

Wir verstehen. Und niemals mehr.

Dass Leben niemals zurückkommt

welches einmal starb.”

Also lasst uns tanzen – tanzen!

Tómas Einarsson – Sigríður Thorlacius – Bógómíl Font

Bongó (erschienen 2016)

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts